Auf Schloss Osterstein wird in die Saison gestartet

von: Tina Puff
Artikel vom: So. 13 März 2022 // 17:24 Uhr
Nach dem Frühjahrsputz am Sonnabend brannte am Sonntag in Gera der Rost zum „Angrillen“
Tina Puff
Foto: Tina Puff
Saisonvorbereitung auf Osterstein: Tobias Meißner von der GF Geraer Veranstaltungsagentur AT-Events und Mitarbeiterin Katja Brasch bereiten die Freiluftsaison vor. Die Freifläche beim Schloss und die gastronomischen Einrichtungen werden aus dem Winterschlaf geholt.

Blauer Himmel und Sonnenschein – schon am Sonnabend schlenderten die ein oder anderen Spaziergänger über das Gelände von Schloss Osterstein. Der Blick über die Stadt Gera: wundervoll und ungetrübt.

Zwischen den Wochenendlern wuselten Katja Brasch, Michael Ernst und Tobias Meißner, Geschäftsführer der Veranstaltungsagentur AT-Event. Sie sind derzeit mit dem Frühjahrsputz beschäftigt. Laub vom Herbst wird zusammengefegt, Müll und Unrat von Feierwütigen entsorgt. Im Imbiss, aber auch in der Gaststätte, werden ebenfalls Besen und Lappen geschwungen – ab Sonntag sollte alles so weit wie möglich glänzen. Denn die Veranstaltungsagentur, die das Objekt gepachtet hat, will in die Freiluftsaison starten. Es ist die dritte für sie.
Am Sonntag war es dann soweit. Die Saison auf Schloss Osterstein wurde mit einem zünftigen „Angrillen“ eröffnet. Wettergott Petrus hatte bestes Frühlingswetter versprochen. Ab 14 Uhr brannte der Grill. Und neben Roster gab es auch Pommes, Getränke und Softeis nach altem DDR-Rezept, so Tobias Meißner. Halt all das, was es in den vergangenen beiden Jahren auch schon gab.

Familiärer Männertag geplant

Nach dem sonntäglichen Angrillen werde als nächstes zum Männertag am 26. Mai geladen. Ein familiärer Männertag mit Biergarten und Hüpfburg ist angedacht – das sei dann der richtige Saisonstart, erklärt Meißner. Ab diesem Zeitpunkt werde der Imbiss an jedem Samstag geöffnet sein, wenn das Wetter mitspielt. Vielleicht wird es auch zwischen „Angrillen“ und Himmelfahrt sporadische Öffnungen geben, so Meißner.

Das gastronomische Domizil auf Schloss Osterstein hatte seit dem Kinderfest im vergangenen September geschlossen, sagt der Geschäftsführer. Und auch in der Gaststätte gab es kaum Veranstaltungen oder Einmietungen. Man hofft, dass die kommende Saison eine bessere im Vergleich zu den beiden vorangegangenen wird.

Quelle: